Auch dieses Jahr hat sich der ASV Urloffen ein besonderes Programm zum traditionellen „Ball der starken Männer“ einfallen lassen. Unter dem Motto „Gestalten der Nacht“ führte der neu verpflichtete Cheftrainer der Urloffener Ringer, Michael Schneider, launig und kurzweilig durch das Fasnachtsprogramm.

Dabei erhielt er tatkräftige Unterstützung von den „neuen Putzfrauen“ des ASV, Ursel Kron und Sandra Kater, und ihrem Programm „Vereinsgetratsche“. Ans Putzen war dabei allerdings nicht zu denken – in kurzen Sketchen zwischen den Programmpunkten wussten die beiden allerhand über die großen und kleinen Missgeschicke aus dem Vereinsleben zu berichten.

Für die richtige Einstimmung sorgten wieder die Kleinsten der ASV’ler, die dieses Jahr zur Musik der „Ghostbusters“ über die Bühne spukten. Es folgte der Tanz der wunderschönen Totenfrauen, die ganz im Geiste des mexikanischen Nationalfeiertages in farbenprächtigen Masken und Kostümen die Zuschauer verzauberten. Mit den Männern des ASV, die zur Kultmusik von „Werner Beinhart“ als knochenharte Rocker (und eine Rockerin) die Bühne stürmten, endete schließlich der erste Programmabschnitt. „Ob sie Gestalten der Nacht sind weiß ich nicht, aber Gestalten sind sie auf jeden Fall“ – so leitete Michael Schneider mit einem liebevollen Seitenhieb auf die Vorstandschaft der Ringer zur ersten Tanzpause über.

Der zweite Block begann mit dem Tanz der „Teenies“, den jungen Nachwuchsringerinnern und –ringern des ASV. Zu ACDCs Klassiker „Highway to Hell“ tanzten sie als kleinen Teufelinnen und Teufel um ein Höllenfeuer und heizten dem Publikum ordentlich ein! Im Anschluss legten die jungen Mädls des ASV mit einer temporeichen Tanzeinlage als „Vampire“ vor und kamen selbstverständlich nicht um eine Zugabe herum. Es folgte ein Sketch über einen betrunkenen Pechvogel (Ralf Stöckel), der einer entnervten Wirtin (Arlette Zettwoch) von seinem schlimmsten Tag berichtete. Der zweite Block endete schließlich mit dem eindrucksvollen Tanz der Merowingergarde des NV Zimmeria-Hornussia unter dem Motto „Rocker“.

Weiter ging es im letzten Programmblock schließlich mit dem Gastauftritt der „Traumtänzer“ und ihrem kunterbunten und rockigen „Tanz der Putzfrauen“. Nach einem letzten Intermezzo der ASV-eigenen Putzfrauen gab es schließlich noch eine besondere Überraschung: Die aktiven Ringer des ASV Urloffen kamen zu Schwarzlicht als Skelette verkleidet auf die Bühne und begeisterten das Publikum mit einer beeindruckenden Tanzeinlage und einem „Knochenstriptease“!

Nach dem großen Finale bedankten sich die Vorstände Ralf Sauer und Sven Kiefer bei allen, die tatkräftig am diesjährigen Programm mitgewirkt hatten, sowie all denen, die für die große Tombola gespendet hatten. Ein besonderer Dank ging dabei an Melanie Kiefer, die nicht nur das gesamte Programm auf die Beine gestellt hatte, sondern auch tatkräftig choreographierte, einstudierte und bastelte. Unterstützt wurde sie dabei von Silvia Lindhorst, Martina Schneider, Evi Huber, Anja Kupferer und Melanie König, die ihr kreatives Talent in die Tänze einfließen ließen und Ordnung in die chaotischen und immer spaßigen Tanzproben brachten. Ein besonderer Dank ging auch an die Helfer hinter der Bühne: Annette Ruhmann-Kiefer, die mit ihrem Team für die Maske verantwortlich war, und Derya Cilingir, die sich für gespenstische Bühnenbild und die Dekoration der Halle verantwortlich zeigte. Mit der Verteilung der Tombola-Preise und toller Tanzmusik von DJ Chris klang der Abend schließlich gemütlich aus.