Ein weiteres Jahr hat sich der ASV Urloffen für seine Besucher ein besonderes Programm zum traditionellen „Ball der starken Männer“ einfallen lassen. Unter dem Motto „Back tot he 80ies“ führte der sympathische Cheftrainer der Urloffener Ringer, Michael Schneider, gut gelaunt und kurzweilig durch das bunte Fasnachtsprogramm.

Dabei bekam er dieses Jahr tatkräftige Unterstützung von nicht nur zwei, sondern gleich sechs talentierten Schauspielern, die dem Roten Teppich in Los Angeles für eine Nacht den Rücken kehrten, um das große kleine Meerrettichdorf in schallendes Gelächter zu stürzen.

Während Ursel Kron und Sandra Sauer von einem denkwürdigen Frauenarztbesuch erzählten, führte Ralf Stöckel an der Bar von Arlette Zettwoch im Sketch „Motorrad“ das Publikum einige Jahre zurück in die Urloffener Vereinsgeschichte. Über die heimische Hackordnung und den enormen Mut von Vätern wussten schließlich Mike Stahl und Johannes Kein zum Abschluss in ihrem Sketch „Mut“ zu berichten.

Für die richtige Einstimmung sorgten wieder die Kleinsten der ASV’ler, die dieses Jahr als Astronauten die Bühne stürmten. Es folgte der Tanz der formschönen Aerobic-Boys, die zu packenden Beats der 80er Jahre die Hüften kreisen ließen. Mit dem gewohnt beeindruckenden Tanz der Merowinger Garde NV Zimmeria-Hornussia endete schon der erste Block der Abendunterhaltung.

Nach einer kleinen Stärkung und einer musikalischen Einstimmung auf die bevorstehende Partynacht mit DJ Chris konnten sich besonders die jung gebliebenen Besucher in die absoluten Kultklassiker der 80er zurückversetzen lassen. Die „Teenies“, die jungen Nachwuchsringerinnern und –ringer des ASV, läuteten mit beeindruckenden Tanzbewegungen und viel Elan den zweiten Unterhaltungsblock des Abends ein. Ihnen folgten die Frauen des ASV in grellbunten Röcken und Netzstulpen und rissen das Publikum mit einem eingängigen 80er-Jahre-Medley von den Socken.

 Mit dem mitreißenden Tanz der Ureinwohner (Gruppe: Spätlese) läutete Michael Schneider in die zweite Atempause vor dem letzten Programmblock ein. Diese nutzte das Organisationsteam des ASV auch pflichtgetreu für einen prüfenden Blick zur Decke – denn wer weiß, welche Wunder ein solchesr (Regen-)Tanz an einem so narrischen Abend bewirkt?

Weiter ging es im letzten Programmblock schließlich mit dem Gastauftritt der „Traumtänzer“ und ihrem spannenden Programm „Abflug“. Ein Programmpunkt, der mit einiger Wehmut einherging, da die kreativen Traumtänzerinnen und Traumtänzer verkündet hatten, dass dieses Jahr ihr letztes sei. Ein weiteres Highlight waren schließlich die aktiven Ringer des ASV Urloffen, die in „Top Gun“-Manier, Sonnenbrillen und Pilotenanzügen die Bühne stürmten und das Publikum mitrissen.

Nach dem großen Finale bedankten sich die Vorstände Ralf Sauer, Sven Kiefer und Tobias Schneider bei allen, die tatkräftig am diesjährigen Programm mitgewirkt hatten, sowie all denen, die für die große Tombola gespendet hatten. Ein besonderer Dank ging dabei an Melanie Kiefer, die nicht nur das gesamte Programm auf die Beine gestellt hatte, sondern auch tatkräftig choreographierte, einstudierte und bastelte. Unterstützt wurde sie dabei von Silvia Lindhorst, Martina Schneider, Evi Huber, Isabelle Garnier und Melanie König, die ihr kreatives Talent in die Tänze einfließen ließen und Ordnung in die chaotischen und immer spaßigen Tanzproben brachten. Ein besonderer Dank ging auch an die Helfer hinter der Bühne: Annette Ruhmann-Kiefer, die mit ihrem Team für die Maske verantwortlich war, und Derya Cilingir und Laura Sauer, die sich für das bunte Bühnenbild und die Dekoration der Halle verantwortlich zeigte. Mit der Verteilung der Tombola-Preise und toller Tanzmusik von DJ Chris klang der Abend schließlich gemütlich aus.