Der traditionelle Ball der starken Männer ging am vergangenen Samstag in die nächste Runde, und für das Jubiläumsjahr haben sich die Meerrettichdorfathleten wieder ein besonderes Programm einfallen lassen. Das diesjährige Fasnachtsfest stand unter dem Motto “Zirkus ASV” und so ließ Zirkusdirektor und Cheftrainer Michael Schneider seine Ringer aus dem Käfig direkt auf die Bühne der Athletenhalle.

Den Anfang machten wie immer die Allerkleinsten des ASV. Die kleinen Löwinnen und Löwen, Tigerinnen und Tiger stürmten die Bühne – pardon, Manege – und vollführten beeindruckende Kunststücke für das begeisterte Publikum. Es folgte der Tanz der ASV-Damen in selbstgenähten Harlekin-Kostümen, die die brechend volle Halle nicht ohne eine Zugabe von der Bühne entließ. Über die Tücken eines Hotelbesuchs wussten die vereinseigenen Schauspieler Arlette, Fabio und Kevin in ihrem Sketch “Im Hotel” zu berichten, bevor der Nachwuchs des Narrenvereins, die Phönixgarde (Leitung: Selina König), mit bunten Lollipop-Röcken die Bühne eroberte und der NV Zimmeria-Hornussia alle Ehren machte!

Nach dem ersten Unterhaltungsblock hatten die fleißigen Darsteller und Artisten eine kurze Atempause. Während das Publikum sich stärkte und unter der musikalischen Leitung von DJ Chris das Tanzbein schwang, machten sich die Teenies, die Nachwuchsringerinnen und -ringer des ASV, für ihren Auftritt bereit. Ihr Nostalgiesportler-Tanz erforderte auch einiges an Vorbereitung! Es mussten immerhin Gewichte gestemmt, mit den Muskeln gespielt, und getanzt werden! Mit der anschließenden Einrad-Einlage raubten die jungen Akrobatinnen Luisa, Vanessa und Amelie den Zuschauern den Atem.

Als schließlich die Vorstandschaft des ASV in Elefantenkostümen in die Manege stapfte und die Hüften kreisen ließ, vergaß der eine oder andere Zuschauer völlig, dass er sich nicht in einem Zirkuszelt befand, sondern in der Athletenhalle. Zum krönenden Abschluss des zweiten Unterhaltungsblocks vollführte die Merowingergarde der NV Zimmeria-Hornussia (Leitung: Alexa Langenecker) gewohnt souverän ihren diesjährigen Tanz.

Nach einer weiteren kurzen Unterbrechung eröffnete die “Spätlese” (Leitung: Katharina Huber) den dritten Unterhaltungsblock und heizte dem Publikum mit eingängigen Beats und guter Laune wieder ordentlich ein. Ursel kehrte mit Verena im Anschluss die Manege frei, und die beiden “Putzfrauen” ließen dabei so einige Weisheiten zur Männerwelt hören. Mit dem Gastsketch “Schreibmaschine” nahmen unsere talentierten Gastschauspieler die Tücken der modernen Welt aufs Korn, bevor die aktiven Ringer des ASV mit einer tänzerisch-artistischen Clownseinlage das abendliche Programm abschlossen.

Nach dem großen Finale überreichte der Zirkusdirektor das Mikrofon an die Vorstände des ASV. Ralf Sauer, Sven Kiefer und Tobias Schneider bedankten sich bei den fleißigen Helfern auf und hinter der Bühne, die tatkräftig am Programm mitgewirkt und zum Gelingen des Abends beigetragen hatten. Dabei ging wie immer ein besonderer Dank an Melanie Kiefer, die das Programm ausgearbeitet und alle Helfer kompetent und kreativ durch den Abend dirigiert hatte. Auch in diesem Jahr erhielt sie talentierte Unterstützung von Silvia Lindhorst, Martina Schneider, Evi Huber, Isabelle Garnier und Melanie König, die die wilden Tiere des ASV gebändigt und geduldig und engagiert die wunderschönen Tänze und Einlangen einstudiert hatten. Ein besonderer Dank ging auch in diesem Jahr wieder an Anette Ruhmann-Kiefer, die mit ihrem Team für die Maske verantwortlich war, die Tontechniker Konrad und Martina, und Derya Schneider für das Bühnenbild und die Dekoration. Mit der Verteilung der Tombola-Preise und Musik von DJ Chris klang auch der diesjährige Ball der starken Männer wieder gemütlich aus.