Urloffen.(r.sch)… Am vergangenen Samstag, den 23.09.2017 gastierte in der ASV Halle einer der Titelfavoriten der der DRB Bundesliga, der ASV Mainz 88. Der Traditionsverein aus Rheinhessen reiste in Bestbesetzung an. Es war ein Kampfabend der die Ringerherzen höherschlagen ließen. Unbeeindruckt und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung traten die Mannen rund ums Trainerteam von Harald Hertwig dem Topfavoriten aus Mainz entgegen und konnten, nach harten Kampf, gegen die mit absoluten Top Athleten gespickte Mainzer Mannschaft 4 Einzelsiege verbuchen.

57kg (Freistil): Im ersten Kampf des Abends hatte der Junge Nico Megerle mit dem „international erfahrenen“ Beka Bujiashvili eine nicht zu lösende Aufgabe vor sich. Nico rang zwar unbeeindruckt auf und bot dem Mainzer Athleten stets Paroli. Dennoch, kurz vor Ende der ersten Kampfzeit konnte der Mainzer eine Beinschraube ansetzen und drehte sich damit quasi zum Sieg per technische Überlegenheit (0:4)

130kg (gr.-röm.): In glänzender Verfassung zeigte sich einmal mehr Gabriel Fix. In seinem Kampf gegen den mehr als passiv agierenden Wladimir Remel war er stets der „Chef“ auf der Matte. Nach einer angeordneten Bodenlage gelang es Fix den Hünen aus Mainz mehrfach anzukippen und kam so zu einem hochverdienten 8:2 Punktesieg. (2:4)

61kg (gr.-röm): Laszlo Simo hatte mit Ilir Sefai ebenfalls einen Hochkaräter vor der Brust. Der stilartverkehrt ringende Laszlo rang unerschrocken und mit hohem Risiko. Er konnte lange Zeit den Kampf offenhalten. Nach einer angeordneten Bodenlage konnte der erfahrene Mainzer Bundesligaringer Simo mehrfach ausheben was zu einem Sieg per technischen Überlegenheit führte.  (2:8)

98kg (Freistil): Neuzugang Sebastian Jezierzanski stand dem mehrfachen- und amtierenden Deutschen Meister Georg Gabriel Stark gegenüber. Der Pole im Dienste der Hornets war stets der „Chef“ auf der Matte und lies dem Deutschen Meister keine Chance. Die Halle stand nach dem vielumjubelten 6:3 Punktesieg quasi Kopf. (4:8)

66kg (Freistil): Der junge Joshua Knosp hatte den amtierenden Deutschen Vizemeister Niklas Dorn zum Gegner. Knosp konnte den Kampf lange Zeit offen gestalten musste aber, nach toller Leistung, kurz vor dem Ende der zweiten Kampfzeit die technische Überlegenheit Dorn´s anerkennen (4:12)

86kg (gr.-röm): Mit Tadeusz Michalik stand Julian Neumaier der Polnischen Meister und 3. der Europameisterschaft von 2016 gegenüber. Beide Athleten kämpften am Limit und schenkten sich nichts. Im Standkampf egalisierten sich die Athleten, nach angeordneter Bodenlage konnte Michalik seine Routine ausspielen und es gelang ihm Neumaier mehrfach durchzudrehen und gewann so den Kampf mit 1:10 nach Punkten (4:15)

71kg (gr.-röm.): Eiskalt erwischte der frisch eingebürgerte Ukrainer Ruslan Kudrynets, Van Meier zu Beginn des Kampfes mit einem schönen Schwunggriff. Nach einer Serie von Durchdrehern konnte Van Meier die Niederlage per technischer Überlegenheit nicht mehr abwenden. (4:19)

80kg (Freistil): Hochmotiviert und konzentriert ging Marius Atofani in den Kampf gegen Dzhan Bekir. Der EM und WM Teilnehmer war der Ringweise des Meerrettichdörflers nicht gewachsen. Atofani diktierte den Kampf im gesamten Verlauf und kam so zu einem vielumjubelten 10:0 Punktesieg (7:19)

75kg (Freistil): Mit Soner Demirtas stand der amtierende Europameister und 3. Weltmeister auf der Matte in der ASV Arena. Nicolai Chireacov hielt den Kampf zu Beginn offen, konnte sogar selbst punkten. In der zweiten Kampfhälfte packte der Mainzer Modellathlet sein ganzes Können aus und erkämpfte sich wieselflink Punkt um Punkt und kam zu einem 2:17 Punktesieg (7:23)

75kg (gr.-röm.): Über sich hinaus wuchs, im letzten Kampf des Abends, Andreas Boczek in seinem Duell gegen Tim Müller. Der Urloffener Routinier marschierte stets nach vorne. Der Deutsche Meister im freien Stil hatte dem nichts entgegenzusetzen. Nach angeordneter Bodenlage konnte Boczek den Mainzer Meister mehrfach drehen und gewann den Kampf nach überragender Leistung mit 8:0 nach Punkten (10:23)

Die 2. Mannschaft des ASV Urloffen gewann ihren Kampf in der Oberliga gegen den SV Triberg II mit 16:12

Siegringer waren: Andrej Schwarzkopf, Patrik Köhli, Dimitrij Simagin, Tarec Knosp, Martin Dega, Lucian Vilcu

Die 3. Mannschaft des ASV Urloffen gewann ihren Kampf in der Kreisliga gegen den AC Gutach-Bleibach II mit 15:14

Siegringer waren: Kristian Kaltenberger, Anton Schwarzkopf, Julian Callea, Marvin Greber